TUS St. Martin

Viele Menschen nutzen die Bezeichnung Turnen als synonym, wenn sie damit ganz allgemein das „Sport treiben“ bzw. das „Sich-organisierte-Bewegen“ zum Ausdruck bringen wollen.

Turnen an den 6 Olympischen Geräten Boden, Pauschpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck ist jedoch ein ganz eigene Sache. Leicht ist es bestimmt nicht. Lange üben muss man, weh tut es manchmal und Mut braucht man auch, bis das ganze so wie bei einem Fabian Hambüchen aussieht und wer lieber Pause machen will als sich zu bewegen, der sollte besser nicht zu den Turnern in die Halle kommen. Alle diejenigen die das jetzt nicht schreckt sind bei Rudi Christmann bestens aufgehoben.

Es wird ausschließlich Wettkampfsport trainiert und wir nehmen auch erfolgreich an Meisterschaften teil Dehnen, Kraft und Konditionstraining sowie Körperkoordination bilden die Grundlage fürs Turnen und werden bei der Erwärmung bereits in den Trainingsablauf integriert. Danach wird an 2-3 Geräten pro Turnstunde geturnt. Unsere Halle ist diesbezüglich sehr gut ausgestattet. Pro Trainingseinheit stehen 2-3 qualifizierte Betreuer zur Verfügung, die die Jungs von 7 bis 30 Jahre anleiten und Hilfestellung geben.
Ja es ist anstrengend, aber es lohnt sich. Unter Turnern herrscht eine tolle Kameradschaft, Spaß ist immer auch mit dabei und es ist eine faszinierende Sportart.